Best Nature Water

Gesundheit aus der Natur

Harnwegsinfekt: Nach dem Badespaß kommt das Brennen

Der Sprung ins kühle Nass bringt bei tropischer Sommerhitze Erfrischung. Nach dem Badevergnügen kann aber schnell das Böse Erwachen in Form einer Blasenentzündung folgen. Denn Keime im Wasser gepaart mit nassen Bikinis begünstigen die Krankheit.

Blasenentzündung ist in den meisten Fällen ein Frauenleiden. Zwar können Männer sich auch Keime einfangen, durch die längere Harnröhre verursachen diese bei Ihnen jedoch seltener Spürbare Symptome.

Doch Blasenentzündung ist vermehrt im sommer ein Problem. Schuld sind Keime im Poolwasser, deren Ausbreitung durch nasse Badesachen begünstigt wird, Die meisten Harnwegsinfektionen werden von Escherichia-Coli-Keinem und Enterokokken ausgelöst. Die Symptome sind bei jeder Harnwegsinfektion die gleichen: Meist startet es mit einem Brennen beim Urinieren, eingehend mit Häufigen Harndrang.

Jede zweite Frau kennt eine Harnwegsinfektion aus eigener Erfahrung. Die Schleimhaut der Blase ist entzündet und es kommt zu Brennen beim Wasserlassen, Bauchschmerzen und trüben Urin.

Beugen Sie vor!

Um eine Harnwegsinfektion vorzubeugen, sollten Sie ausreichend Trinken, am besten 2,5 liter am Tag. Hilfe bietet Grapefruitkernextrakt: um die Bakterien zu binden und schneller auszuleiten.

Silizium: um Bakterien und Viren abzutöten und somit einen längerfristigen erfolg zu erzielen.

Silizium Creme: um das Jucken und Brennen im Intimbereich zu unterdrücken bzw. zu beseitigen.